Pfarrgemeinderat St. Georg Wehringen

In der Ratsperiode 2014 - 2018 setzt sich der Pfarrgemeinderat St. Georg, Wehringen, aus zehn Mitgliedern zusammen (von links nach rechts):
Matthias Fischer, Jürgen Hemmerle (Vorsitzender), Sebastian Porwol, Carina Miesl, Monika Thurl (2. Vorsitzende), Ulrich Euteneuer, Birgit Glas, Barbara Zott, Sonja Kienle, Alexander Dormann. 

Der Pfarrgemeinderat nimmt auf vielfältige Weise an der Gestaltung des kirchlichen Lebens in der Gemeinde teil und veranstaltet über das Kirchenjahr verteilt verschiedene Feste. In der vorösterlichen Zeit finden sich die Mitglieder und Bürger zum gemeinsamen Fastenessen ein. Im Sommer organisiert der Pfarrgemeinderat das stets gut besuchte Pfarrfest, im Winter die Herbergssuche vor Weihnachten. Zusätzlich betreut er einige Gruppen in der Gemeinde durch besondere Aktionen:

Teilnahme am Ferienprogramm für Kinder
Gratulationsdienst für ältere Mitbürger (85- und 90-Jährige)
Gratulationsdienst für 18-Jährige
Begrüßung von Neubürgern

Anlässlich des "Jahres der Barmherzigkeit" besuchten einige Mitglieder des Pfarrgemeinderats ältere, allein stehende Mitbürger. Für die Zukunft ist ein regelmäßiger Kirchenkaffee im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst geplant.

Ein besonderer Höhepunkt der aktuellen Ratsperiode war 2015 die Beteiligung am historischen Dorffest in Wehringen. In traditionelle Mönchskutten gekleidet präsentierten die Pfarrgemeinderäte eine historische Druckerpresse und ließen Kinder Heiligenbilder in „Springerle“ Formen basteln.

Vorstand Pfarrgemeinderat St. Georg Wehringen
Vorsitzender Jürgen Hemmerle 08234 7027
Stv. Vorsitzende Monika Thurl 08234 4044

 

Historisches Dorffest 2015

Wehringer Pfarrgemeinderat auf dem historischen Dorffest (Artikel aus dem Pfarrbrief)

Rund um das Wehringer Rathaus fand zum sechsten Mal vom 10.07. bis zum 13.07.2015 das historische Dorffest statt. Erstmalig war auch der Pfarrgemeinderat in dem lustigen Treiben zu finden.

Nach der Entscheidung, dieses Jahr teilzunehmen, wurden Ideen gesammelt. Im Internet fand sich eine historische Druckerpresse mit biblischen Sprüchen und „Springerle“-Formen mit Heiligen-Bildern entstanden. Statt Einheits-Kutten entwarf Dominika Porwol ein passendes historisches Gewand mit Skapulier, um die Mitglieder mit originalgetreuen Kutten auszustatten. Bei der Festmesse der Skapulier-Bruderschaft durfte dieses Gewand für Pfarrer Ratzinger sogar Modell stehen.

Das Dorffest begann am Freitag mit einem festlichen Umzug. Von Freitag bis Montag teilten sich die Mitglieder den Standdienst auf. Die Kinder waren von den „Springerle“ begeistert. Das Interesse an der Druckerpresse war zunächst zurückhaltend, ein Umzug näher an den Hauptweg half dem jedoch ab. Mit Tinte und sanftem Druck entstanden kleine Kunstwerke. Auf Wunsch kalligraphierte Luise Leimer persönliche Sprüche auf die Karten. Die Schnäpse mit dem Wehringer St.-Georg-Emblem verkauften sich direkt auf dem Festgelände in einem Korb am besten. Am Stand sammelten die Mitglieder auch für Pater Manoj für einen Kirchenbau in Indien.

Schließlich ging das turbulente Dorffest seinem Ende zu und die mittelalterlichen Brüder und Schwestern kehrten müde, aber glücklich in ihr Alltagleben zurück. Sicher ist, dass sie alle viel Spaß hatten und beim nächsten Fest gewiss mit neuen Ideen und Aktionen dabei sind.